KINDERGARTEN -  UND SCHULBESUCHE


Die meisten Hunde sind gut sozialisiert und unter Kontrolle ihrer Halter. Dennoch kann es zu Situationen kommen, in der zum Beispiel ein freilaufender Hund, auf Personen zurennt oder dass wir Hunde begegnen, die es nicht mögen, angefasst zu werden. Auch im Umgang mit freundlichen, uns bekannten Hunden darf nicht vergessen werden, dass der Hund ein Tier und kein Spielzeug ist. Fressen ist für den Hund kein Spiel. Wenn der Hund beim Schlafen gestört wird, kann er sich erschrecken oder sich ärgern. Daher ist es wichtig, einige Verhaltensregeln im Umgang mit Hunden zu kennen, damit möglichst keine Unfälle passieren.

Prevent a Bite Bern und Umgebung hat zwei verschiedene Programme entwickelt um den Umgang mit Hunden zu üben: ein Programm für den Kindergarten und eines für die Unterstufe (1.-3- Klasse). Die Einsätze in Kindergarten- und Schulklassen finden immer in einem Team statt, welches aus einer ausgebildeten Lehrperson und zwei bis drei Frauen mit ihren Hunden besteht. Die Hunde wurden gut sozialisiert, von Experten geprüft und eignen sich besonders für den Umgang mit Kindern. Der direkte Kontakt zu den Hunden soll für jedes Kind freiwillig sein. Interessiere Eltern sind bei Besuchen von Prevent a Bite immer willkommen.

Kosten:
Der Berner Tierschutz unterstützt und finanziert die Einsätze von Prevent a Bite in der Region Bern und Umgebung. Die Besuche in Kindergärten und Schulklassen sind kostenlos. Freiwillige Spenden mit dem Vermerkt "PAB" sind willkommen!

Wenn Sie einen Einsatz von Prevent a Bite wünschen, melden Sie sich bitte frühzeitig per Email unter Ausfüllen dieses FORMULARS an. 

Weitere Informationen zum Downloaden